Skip to main content

Entscheidungen und News: Bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil.

Auf unseren Kernkompetenzfeldern sind wir auf dem aktuelllen Stand. Wir verfolgen die neueste Rechtsprechung und tragen zu deren Fortentwicklung bei. Unter der Rubrik "Aktuellles" finden Sie Berichtenswertes und Einschätzungen zu neuen Urteilen und Gesetzesvorhaben.

Kategorie: IT + Medien
25.08.2010 | 00:00 Uhr

Telekom muss auf atypisch hohe Telefongebühren hinweisen


Nach einer Entscheidung des LG Bonn (Urt. v. 1.6.2010, Az.: 7 O 470/09) muss die Telekom einen Kunden auf ein auffällig hohes Gebührenaufkommen durch Telefon- oder Internetverbindungen hinweisen. Die Telekom hatte dem Kunden in einem Zeitraum von 5 Monaten insgesamt EUR 5756,19 in Rechnung gestellt und teilweise vom Konto des Kunden abgebucht. Die hohen Kosten wurden durch ständige Einwahlen aufgrund einer fehlerhaften Konfiguration des DSL-Routers ausgelöst.

Das LG Bonn entschied, dass die Telekom den Kunden auf das atypische und hohe Gebührenaufkommen hätte aufmerksam machen müssen, damit dieser hätte reagieren können. Ein Anspruch auf die aufgrund der nicht beabsichtigen Einwahlen entstehenden Kosten bestehe daher nicht.


Online-Anfrage Nutzen Sie unser Anfrageformular für Fragen oder Kontaktwünsche, wir melden uns umgehend bei Ihnen.